Deutsch

Die Organisation

Unser Leitbild

Das Leitbild der National/International Academies of Emergency Dispatch:

„Die Verbesserung und Unterstützung von professionellen Telekommunikationsexperten der öffentlichen Sicherheit, sowie die Gewährleistung, dass Bürgern in Not die bestmögliche Ressource sicher, zügig und auf effektivstem Weg zukommt.“

Das Leitbild des „College of Fellows“: „Die Durchführung einer kontinuierlichen Überprüfung der gegenwärtigen Versorgungs- und Verfahrensstandards in der Medizin, Feuerwehr, Polizei und anderen Bereichen der öffentlichen Sicherheit, sowie die Beurteilung von verwendeten Instrumenten zum Erzielen oder Übertreffen dieser Standards.“

Ziele

Die Ziele der National/International Academies of Emergency Dispatch:

  • „Die Anwendung und Vorantreibung der grundlegenden Richtlinien der wissenschaftlichen Methode in der Verfolgung des Leitbildes.“
  • „Die Verteidigung eines einzelnen, wissenschaftlich vertretbaren Protokolls, das zu einem vereinheitlichenden Standard wird und von allen professionellen Notfalldisponenten angewendet wird.“
  • "Die Förderung von Professionalität innerhalb des Dispositionsumfelds durch die Einrichtung und Verbesserung von ethischen Richtlinien sowie Mindeststandards für den Lehrplan, Schulung, Zertifizierung, Rezertifizierung und die Akkreditierung von Leitstellen.“
  • „Die Bereitstellung von Möglichkeiten an unsere Mitglieder, die sie und ihre Leitstelle bei Verbesserungsbemühungen unterstützen. Dies geschieht durch die Ermöglichung von Kommunikation, die Übermittlung umfassender Informationsressourcen und die Schaffung hochqualitativer Schulung und Weiterbildung in der Notfalldisposition durch Seminare, Veröffentlichungen und andere Quellen, die entwickelt wurden, um die Bedürfnisse unserer Mitglieder zu erfüllen.“
  • „Die Einrichtung und Förderung einer kollegialen auf Forschung basierender Bildung, die das Fachwissen vieler Disziplinen willkommen heißt durch die Einrichtung von Standardisierungsausschüssen, Arbeitskreisen und Unterausschüssen, die mit anderen Organisationen in Kontakt treten und die Akademien beraten.“
  • „Die Anerkennung als autoritative, unabhängige Stimme, die den Notfalldisponenten repräsentiert und die Notfalldisposition verbessert.“

Verbote

Die Zertifizierung durch die Akademien ist ein Privileg für alle Notfalldisponenten, und kein Anrecht. Die folgenden Verbote zusammen mit den im Ethikcode stehenden Standards, dienen als Richtlinien für die Akademie in der Festlegung, ob eine anfängliche Zertifizierung und/oder Rezertifizierung genehmigt wird. Des Weiteren helfen sie bei der Ermittlung einer möglichen Suspendierung oder dem Entzug der Zertifizierung, wann immer sich eine fragliche Situation ergibt. 

Eine Person, die während ihrer Arbeitszeit unter dem Einfluss von Alkohol, Narkotika oder anderen gefährlichen Drogen ist, oder eine Person, die jemals für die Verwendung, Verkauf, Besitz oder das Transportieren (ganz gleich ob privat oder im Beruf) von Narkotika oder gefährlichen Drogen strafbar gemacht wurde, darf niemals in der offiziellen Funktion eines von der Akademie zertifizierten ED fungieren. Ist eine solche Person bereits zertifiziert, darf die Zertifizierung – nach sachgemäßer Überprüfung – entzogen werden. 

Des Weiteren darf keine Person, die ihre beruflichen Aufgaben vernachlässigt bzw. ihnen nicht nachkommt, als ein von der Akademie zertifizierter ED fungieren. 

Die Akademien besitzen das Recht aus eigener Entscheidung, gutem Grund oder den oben erwähnten Gründen, die Zertifizierung eines Disponenten nicht zu genehmigen, zu suspendieren oder zu entziehen, solange die eingereichten Fakten eine solche Handlungsweise unterstützen. Anforderungen zur Wiederzulassung (wenn überhaupt) werden von den Akademien festgelegt.